Der Klimawandel Tolle Projekte

Greta Thunberg – eine kleine Dame ganz groß

Keine Kommentare.

Greta Thunberg wird von vielen Menschen belächelt und beschimpft – aber sie ist dabei etwas Großes zu schaffen.

Die 15-jährige Greta Thunberg hat den großen Stein ins Rollen gebracht. Was ist geschehen?
Die junge Dame aus Schweden ist für ihre eigene – und die Zukunft folgender Generationen – auf die Straße gegangen. Sie bleibt der Schule fern, um auf die verheerenden Folgen des Klimawandels aufmerksam zu machen – ganz im Sinne eines regulären Streiks.

Im September gab es Parlamentswahlen in Schweden. Greta saß, während alle anderen Jugendlichen und Kinder in der Schule saßen, jeden Tag vor dem Stockholmer Parlament. Die Politiker haben ihrer Meinung nach versagt und tun zu wenig gegen den Klimawandel, der auch ihre Zukunft bedroht. Nach der Parlamentswahl hat die junge Schwedin den Protest auf einen Tag pro Woche beschränkt: den Freitag. Dieser Streik wird nun weltweit von Jugendlichen und Kindern nachgeahmt. Auch in Deutschland folgen die jungen Generationen der Aktion unter dem Hashtag: #fridaysforfuture und gehen für ihre Zukunft freitags, zur Schulzeit, auf die Straße. Am morgigen Freitag ist es wieder soweit, auch in Norddeutschland gehen viele Schüler – oft unter Androhung von Sanktionen seitens der Lehrer/Schulen – ebenfalls auf die Straße. Für ihre Zukunft.

Eigene Collage, Quelle: Wikipedia

Wir würden dieses Thema gerne aufnehmen und Euch bitten dazu Stellung zu nehmen.
Wir meinen mit „Euch“ SchülerInnen, die „betroffen“ sind und auch Eltern, die ein Schulkind haben.
Schreibt uns bitte eine E-Mail (an info@klimaschutz-team.de, gerne mit einem Foto und der Erlaubnis beides für unsere Onlinekanäle nutzen zu dürfen) und beantwortet uns folgende Fragen:

1. Wie steht Ihr persönlich zur Aktion Gretas? Findet Ihr es gut? Warum ja/nein?
2. Wie handhabt Eure Schule die Aktion, wenn Ihr teilnehmt und der Schule fern bleibt?
3. Ihr als Eltern, wie geht Ihr mit der Aktion um? Schreibt Ihr Eurem Kind ggf. eine Entschuldigung?
4. Findet Ihr die Aktion ausreichend? Oder seht Ihr es nur als Startschuss für eine weltweite „Revolution“ der jungen Generationen für das Klima?
5. Eigene Gedanken zum Thema.

Wir danken Euch sehr für Eure Einschätzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.