Der Klimawandel Klima & Politik

Das Best Case Szenario ist schon erschreckend

Klimakarte zeigt was uns bevorsteht

Wenn das “Best Case Szenario” schon erschreckend ist, was ist dann mit dem “Worst-Case”?

Wir lesen immer wieder – und wohl auch vermehrt – Warnungen von Wissenschaftlern auf der ganzen Welt. Auch wenn immer mehr davon ausgehen, dass prognostizierte Entwicklungen schneller und verheerender ablaufen werden, gibt es ein “Best Case Szenario”.

Dieses wird in einer Klimakarte vom Crowther Lab dargestellt. Das Crowther Lab ist eine interdisziplinäre Forschungsgruppe, die ein grundlegendes und ganzheitliches Verständnis der Ökologie im globalen Maßstab entwickelt, um den Klimawandel zu verstehen und anzugehen.

Auf folgender Klimakarte könnt Ihr für die Regionen/Städte der Welt das Best Case Szenario ablesen, wie es im Jahr 2050 aussehen wird – im besten Fall!

Die Karte vergleicht also Städte auf der ganzen Welt von heute mit dem Jahr 2050.

Für uns ist natürlich zuerst einmal Deutschland von Interesse.

Beispiele:

Hamburg wird im Jahr 2050 im wärmsten Monat 5,4 Grad wärmer sein als heute. Das entspricht Temperaturen, wie sie in San Marino vorherrschen. Die jährlich Durchschnittstemperatur in Hamburg wird um 1,4 Grad ansteigen.
Berlins wärmster Monat wird um 6,1 Grad höher sein und im Jahresdurchschnitt um 1,8 Grad höher ausfallen.
Kölns wärmster Monat wird bei + 5,7 Grad liegen mit einem höheren Jahresdurchschnitt von 1,7 Grad.
München wird im wärmsten Monat 4.7 Grad wärmer sein als heute und im Jahresdurchschnitt 1,2 Grad.

Ihr wisst, dass man derzeit darum kämpft die Temperaturerhöhung bei 1,5 Grad und darunter zu schaffen. Wobei wahrscheinlich nur “wir” kämpfen, wenn man sich aktuelle politische Entscheidungen ansieht.

Und bitte im Hinterkopf halten: wir reden vom BEST CASE SZENARIO, das von der Wissenschaft schon als Utopie abgetan wird. Es wird laut deren Aussage wesentlich schlimmer und schneller kommen.

Weitere Informationen zur Klimakarte und anderen Publikationen findet Ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.